Gesellschafterstreit

In einer Gesellschaft mit mehr als einem Gesellschafter/ Aktionär ist es nicht unüblich, dass zu einzelnen Punkten Meinungsverschiedenheiten bestehen.

In manchen Fällen wachsen diese Meinungsverschiedenheiten zu komplexen Konflikten, die dann geeignet sind, im schlimmsten Fall die Existenz der Gesellschaft und nicht selten auch der streitenden Gesellschafter erheblich zu gefährden.

Zeichnet sich ab, dass eine Meinungsverschiedenheit oder ein manchmal lange schwelender Missstand zwischen Gesellschaftern in einen Streit überzugehen droht, sind so dringend und schnellstmöglich Maßnahmen zu treffen, um eigene Positionen zu sichern und in der anstehenden Auseinandersetzung zielführend durchzusetzen.

Ein Streit ist dabei manchmal auch der einzige Weg, eine über lange Zeit bestehende unproduktive Situation zu beenden und so die wirtschaftliche Beweglichkeit/ Eigenständigkeit der Gesellschaft wieder herzustellen. 

Gegenstand eines Gesellschafterstreits können so beispielsweise sein:

  • Entfernung eines die Gesellschaft schädigenden Mitgesellschafters aus der Gesellschaft,
  • Durchsetzung bestimmter Entscheidungen für die weitere Entwicklung der Gesellschaft oder
  • die Verteilung der Gewinne der Gesellschaft.

Sollten Sie zu einer Auseinandersetzung der Gesellschafter Fragen haben, können Sie uns dazu gerne ansprechen.